Gregor Jansen
Juror Hans Platschek Preis 2018

Gregor Jansen ist Ausstellungsmanager, Kurator und Publizist. Er studierte Kunstgeschichte, Baugeschichte und Philosphie und promovierte über den Maler Eugen Schönebeck.
Seit 2010 ist Gregor Jansen Direktor der Kunsthalle Düsseldorf, wo gegenwärtig seine Ausstellung zum 50-jährigen Jubiliäum in Zusammenarbeit mit dem Stedelijk Museum für Gegemwartskunst, Gent, zu sehen ist.

 

Neues Mitglied des Vorstands der
Hans Platschek Stiftung

ist seit 2017 Prof. Bettina Steinbrügge,
Direktorin des Kunstvereins in Hamburg.

 

Jonathan Meese
Träger des 10. Hans Platschek Preises
für Kunst und Schrift 2017

Jonathan Meeses Werk umfaßt neben Malerei, Zeichnung, Collagen und Skulpturen auch Installationen, Videokunst, Performances und Theaterarbeiten sowie Aktionen.
Seit 1999 ist er in zahlreichen nationalen und internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen präsent.

zur Preisverleihung

 

Juror Florian Illies

Florian Illies ist Journalist, Buchautor außerdem Kunsthändler - Kritiker. Im Jahre 2000 erschien "Generation Golf" und zuletzt "1913: Der Sommer des Jahrhunderts" (2012). Beide sind Bestseller.

 

In seiner Begründung für die Wahl Jonathan Meeses zum Hans Platschek Preisträger 2017 spricht Illies von der „wunderbar überbordenden Lust“ Meeses an der Sprache, die er als „Mittel der geschichtlichen und psychologischen Tiefenbohrung und als eigenständigen, notwendigen Bestandteil seiner Kunstwerke“ einsetze. Damit gelingt es Meese, seinen Bildern „neue inhaltliche und ästhetische Abgründe zu gönnen. Wie wahnsinnig lustig das oft ist! Und dann wieder: eine große verstörende Irritation. Wie er mit Worten immer wieder die Geister der Vergangenheit beschwört- und dann mit ihnen einen Boogie-Woogie tanzt oder sie ins Leere laufen lässt, in die Bedeutungsleere, in die innere Leere der Gegenwart, das ist schon von singulärer künstlerischer Kraft.“

linie